37-JÄHRIGER STIRBT AN FOLGEN EINER CORONA-INFEKTION

In Mönchengladbach ist ein 37-jähriger an den Folgen einer Corona-Infektion gestorben. Das hat die Stadt Mönchengladbach bekanntgegeben.

Bei dem 37-jährigen handle es sich laut den Daten des Landeszentrums Gesundheit um den jüngsten Mönchengladbacher, der an den Folgen einer Corona-Infektion gestorben ist. Laut der Stadt sei er weder vorerkrankt noch geimpft gewesen. Die Statistik des Landeszentrums führt in Mönchengladbach jeweils einen männlichen Toten in der Altersklasse zwischen 35 und 39 Jahren und einen männlichen Toten zwischen 40 und 44 Jahren. Heute meldet das Robert-Koch-Institut 68 neue Corona-Infektionen in Mönchengladbach. Demnach liegt die 7-Tages-Inzidenz in der Stadt jetzt bei 123,6.