Land NRW hat Priorisierung für Novavax-Impfstoff aufgehoben

Termine für Erstimpfungen können ab sofort von allen Personen ab 18 Jahre gebucht werden

Seit Ende Februar bietet die Stadt Mönchengladbach im städtischen Impfzentrum Am Nordpark 260 Coronaschutzimpfungen mit dem Impfstoff der Firma Novavax an.
 
Die zunächst vom Land NRW geforderte Priorisierung von Personen, die im Pflegebereich arbeiten oder eine nachgewiesene Unverträglichkeit auf mRNA-Impfstoffe haben, ist nun aufgehoben.
 
Termine für die Erstimpfung mit Novavax können ab sofort von allen Personen ab 18 Jahren auf der Webseite www.notfallmg.de gebucht werden. Die Vorlage einer Arbeitgeberbescheinigung oder eines ärztlichen Attestes sind nicht mehr notwendig.
 
Für eine vollständige Impfung benötigt es zwei Impfdosen im Abstand von drei Wochen. Bei der Terminreservierung wird automatisch ein Termin für die Zweitimpfung angeboten. Als vollständig geimpft gelten dann Personen, deren Zweitimpfung mindestens 14 Tage her ist.
 
Wie wirkt der Novavax-Impfstoff?
 
Coronaviren tragen sogenannte Spike-Proteine als Teil ihrer Hülle, die den Eintritt des Virus in die menschlichen Zellen ermöglichen. Die Covid-19-mRNA-Impfstoffe enthalten den Bauplan dieses Spike-Proteins, der Körper stellt die Spike-Proteine nach der Impfung selbst her. Das Immunsystem des Geimpften erkennt das Spike-Protein als Fremdkörper, aktiviert Abwehrzellen und bildet Antikörper sowie Abwehrzellen. Im Fall von Novavax hingegen werden Teile des Spike-Proteins künstlich hergestellt und direkt in den Körper gespritzt. Das Immunsystem reagiert und baut eine entsprechende Abwehr auf.