Bushaltestelle „Breiter Graben“ in Venn wird gebaut

Der zunächst provisorisch eingerichtete Standort hat sich bewährt

Wer mit der Linie 008 in Richtung Nordpark unterwegs ist, hat dank eines Haltestellen-Provisoriums bereits seit Ende 2019 die Möglichkeit, an der Straße „Breiter Graben“ auszusteigen. Die vorläufige Einrichtung der gleichnamigen Haltestelle hat sich aus Sicht der Bezirksvertretung Nord bewährt. In seiner Sitzung am Donnerstag, den 10. März, hat das Gremium beschlossen, den Halt dauerhaft baulich einzurichten. Die Haltestelle wird ohne Einbuchtung am Fahrbahnrand ausgeführt und barrierefrei gestaltet. Noppenplatten im Boden ermöglichen als taktile Elemente die Orientierung für Blinde und Sehbehinderte. Dank 16 cm hoher Buskapsteine können Fahrgäste ohne Höhenunterschied einsteigen und so auch mit Rollstuhl oder Kinderwagen problemlos in den Bus gelangen.
 
Die Maßnahme ist der Teil des 2016 beschlossenen „Szenario 2“ des ÖPNV-Linienkonzepts. Das Szenario beinhaltet Maßnahmen für eine Optimierung des Nahverkehrs in Mönchengladbach mithilfe eines moderaten Ausbau des ÖPNV-Angebotes. „Das ÖPNV-Linienkonzept ist ein wichtiger Baustein, den Öffentlichen Nahverkehr in Mönchengladbach auszubauen und attraktiver zu machen. Damit erleichtern wir es den Bürgerinnen und Bürgern, sich in ihrer Mobilität regelmäßig für den Bus und somit für ein umweltfreundliches Fortbewegungsmittel zu entscheiden“, so Dr. Gregor Bonin, Stadtdirektor und Beigeordneter für Planen, Bauen, Mobilität und Umwelt.