Baufortschritte am Platz der Republik wirken sich auf Straßenverkehr aus

Ab 4. April gilt eine veränderte Verkehrsführung
Die Bauarbeiten am Platz der Republik gehen in den zweiten und letzten Bauabschnitt über. Bis August werden die wesentlichen Platzteile des hinteren Bahnhofsausgangs baulich in Angriff genommen, also das Gebiet von der Radstation bis zum Berufskolleg für Technik und Medien sowie die angrenzenden Teilbereiche der Güterstraße. Für die Durchführung dieser Arbeiten wird die bestehende Verkehrsführung ab Montag, den 4. April, im Tagesverlauf umfassend verändert.
Sperrung der Güterstraße: Die Durchfahrt der Güterstraße zur Heinrich-Sturm-Straße wird gesperrt. Der Hauptbahnhof kann über diesen Bereich nicht mehr angefahren werden. Die Zu- und Ausfahrt zum MediaMarkt-Parkhaus ist weiter von der Güterstraße aus nutzbar.
Zufahrt zum Bahnhof: Autofahrer erreichen den rückwärtigen Bahnhofszugang von der Erzberger Straße über die Lürriper Straße und den neu hergestellten Bereich der Heinrich-Sturm-Straße, in dem eine Sackgasse mit Wendeanlage realisiert wurde.
Taxistand und Parkmöglichkeiten auf der Heinrich-Sturm-Straße: Im Bereich der Wendeanlage der Heinrich-Sturm-Straße wird der neue Bereich der Taxistände dann schon in Betrieb genommen. Durch die restlichen Straßenbauarbeiten in den Gehwegbereichen ist das Parken voraussichtlich bis Ende April auf der Heinrich-Sturm-Straße noch nicht möglich.
Teilsperrung Lürriper Straße: Der Fahrbahnbereich der Lürriper Straße zwischen Heinrich-Sturm-Straßen und Rahracker bleibt weiterhin gesperrt. Eine entsprechende Umleitung ist eingerichtet.
Busshuttle für Borussia-Heimspiele: Ab dem 16. April wird der Shuttleservice erstmalig über die neu hergestellten Bushaltebereiche auf der Heinrich-Sturm-Straße abgewickelt.
Fußgänger und Radfahrer: Der Fuß- und Radverkehr aus dem Bahnhofsbereich, dem Tunnel Heinrich-Sturm-Straße und dem Umfeld des Berufskollegs bleibt gewährleistet und wird wie bisher abhängig von den aktuellen Bauarbeiten geführt.
Die Umgestaltung des Platzes der Republik ist eines der zentralen Bausteine des Stadterneuerungsprogramms Soziale Stadt Gladbach & Westend. Die rund 31.000 Quadratmeter große Fläche hinter dem Hauptbahnhof wird dabei deutlich aufgewertet und zum verbindenden Element zwischen Seestadt mg+, Vitusbad, Hauptbahnhof und Innenstadt weiterentwickelt. Im nun abgeschlossenen ersten Bauabschnitt wurden umfangreiche Straßenbau- und Kanalarbeiten durchgeführt und neue Beleuchtungsanlagen installiert. In den kommenden Wochen stehen unter anderem erste Pflanzarbeiten zur Verbesserung der vorhandenen Grünstrukturen an. Bereits im Bau befinden sich derzeit zudem die Skateanlage, die Wassertechnik zur Vorbereitung der Becken mit Fontänen-Anlagen und Wasserläufen sowie der Fitness-Parcours für alle Altersgruppen.