Wer will sich ehrenamtlich für Umwelt- und Naturschutz in Hardt engagieren?

Untere Naturschutzbehörde sucht Naturschutzwart*in
Für Mönchengladbach-Hardt, genauer gesagt den Teil westlich der A61, sucht die Untere Naturschutzbehörde nach ehrenamtlicher Unterstützung. Als Naturschutzwart*in soll eine Bürgerin oder ein Bürger vor Ort dazu beitragen, den Zustand von Natur und Landschaft zu erhalten und nachhaltig zu verbessern. Zur Aufgabe gehört es, das eigene Gebiet zu betreuen und Umweltverschmutzungen, Müllablagerungen, gefällte Bäume, ungenehmigte Bautätigkeiten oder andere ordnungswidrige Umstände in der Landschaft festzustellen. Naturschutzwarte erläutern im direkten Dialog mit den Bürger*innen naturschutzrechtliche Bestimmungen, weisen auf Missstände hin und informieren bei Bedarf die Untere Naturschutzbehörde. Sie üben damit zwar eine hoheitliche Tätigkeit für die Stadt aus, sind aber weder Hilfspolizeibeamte noch Vollzugskräfte der Behörde, sondern ortskundige Unterstützer und Dialogpartner vor Ort.
Wer das Amt ausüben möchte, muss volljährig, möglichst ortsansässig und leicht erreichbar sein. Außerdem sind gute Ortskenntnisse, Verständnis für Natur und Landschaft sowie ein lebhaftes Interesse für das Gebiet des Naturschutzes Grundvoraussetzung. Um Fachkenntnisse zu erlangen oder zu vertiefen, werden regelmäßig Fortbildungen angeboten. Interessierte können sich beim Fachbereich Umwelt der Stadt Mönchengladbach melden. Ansprechpartner sind Herr Klancicar (Tel. 02161/ 2582-65) oder Frau Kypke (Tel. 02161/2582-73). Beide sind auch unter der E-Mail-Adresse Umwelt@moenchengladbach.de erreichbar.